Motocross News

Wie in den Vorjahren zählte auch 2012 das Finale der ADAC MX Masters auf dem Holzgerlinger Schützenbühlring zu den herausragenden Veranstaltungen, der in ganz Europa hoch angesehenen internationalen Motocross-Serie.

In den letzten drei Jahren als „Bester Veranstalter“ ausgezeichnet, musste man sich 2012 zwar hinter dem WM-Veranstalter aus Gaildorf mit Platz zwei zufrieden geben, wurde von Fahrern, Teams und Organisatoren der Serie aber erneut für die „Beste Strecke“ ausgezeichnet. Damit wurden auch die vom Holzgerlinger Club vorgenommenen Streckenänderungen honoriert, zu denen unter anderem der geänderte Start, eine neue Wellensektion und ein vergrösserter Helferraum zählten.

Seit Beginn der Serie im Jahre 2005 ist die Holzgerlinger Veranstaltung damit nicht nur eine feste Größe im ADAC MX Masters Kalender, sondern zählte seitdem immer auch zu den Top-Veranstaltungen. Im Jahr 2005 hinter den Veranstaltern aus Teutschenthal und Aichwald als drittbester Veranstalter gewertet,  verbesserte man sich stetig weiter und belegte von 2006 bis 2008 zunächst jeweils Rang zwei hinter Aichwald, um dann von 2009 bis 2011 jeweils als „Bester Veranstalter“ gewertet zu werden.

Die Auszeichnung für die „Beste Strecke“ wird erst seit 2008 vergeben. Seitdem wurde dem Holzgerlinger Schützenbühlring diese Auszeichnung ohne Unterbrechung zum fünften Mal zuteil.

Das Bild (ADAC) zeigt von links nach rechts Ralf Schweda (1. Vors. MSC Gaildorf), Dieter Junge (ADAC Motorradreferent) und Alexander Brodbeck (Rennleiter KFV Kalteneck) bei der Übergabe der Urkunden während des ADAC MX Masters Veranstalter-Meetings Ende Dezember 2012 beim ADAC in München.

 

USA_BE-Flagge Facebook Logo

Nächste Termine